Die „perfekte“ Fangmeldung

Erstellt am 22.01.2016 14:18 Uhr von

Jede Fangmeldung besteht aus den Informationen zum Fang (Fischart, Länge, Fangort, Bundesland/Land, Datum, Gewässer und Köder) und zwei Fotos des Fisches (Fang- und Beweisfoto).

Es ist sehr wichtig, dass diese Fotos exakt den Vorgaben entsprechen, da Dein Fang ansonsten nicht gewertet werden kann!

Um die beiden Fotos anfertigen zu können, ist es sinnvoll, dass Du beim Angeln immer eine Digitalkamera bzw. ein Fotohandy, ein Maßband bzw. einen Metermaß und das AngelMasters-Logo 2017 dabei hast.

 

1. Foto: Das „Beweisfoto“ mit Fisch, Maßband und AngelMasters-Logo 2017

Auf dem Beweisfoto muss erstens das AngelMasters-Logo 2017 als Aktualitätsbeweis gut sichtbar liegen, zweitens der Fisch in voller Länge zu sehen sein und drittens ein Maßband, Messbrett oder Zollstock als Längenbeweis liegen. Am besten legst Du das Maßband und das AngelMasters-Logo direkt neben den Fisch und fotografierst das Ganze mit möglichst hoher Auflösung senkrecht von oben. Gelbe Maßbänder mit schwarzen Ziffern haben sich bewährt, da sie auch nachts und bei starker Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar sind.

So sieht ein ideales Beweisfoto aus:

img_5714

 

 

Dieses Foto dient ausschließlich als Längennachweis und kann später nur von der Jury eingesehen werden. Es ist wichtig, dass man die Länge des Fangs auf diesem Foto eindeutig nachvollziehen kann. Daher empfiehlt es sich, vorsichtshalber immer mehrere Fotos zu machen und das Foto hochzuladen, auf dem die Länge zweifelsfrei für die Jury ablesbar ist.

Das AngelMasters-Logo wird während des gesamten Wettbewerbes auf der Website und in den Angelmagazinen AngelWoche und Blinker abgebildet sein. Es empfiehlt sich, es auszudrucken und einlaminiert zu den Angelpapieren legen. Außerdem kannst Du das Logo hier herunterladen.

Im Notfall gelten als Aktualitätsbeweis auch die 2017er Titelseiten von AngelWoche, Blinker und Esox.

 

2. Foto: Das „Fangfoto“ mit Dir und Deinem Fang

Auf dem Fangfoto, das später für Jedermann sichtbar ist, müssen Fisch und Fänger eindeutig zu erkennen sein. Die aktuellen Fangmeldungen werden von der Jury angeschaut und ausgewählte Fotos werden auch in der AngelWoche, im Blinker oder im Esox veröffentlicht. Daher achte im eigenen Interesse darauf, dass Du Dich und Deinen Fang möglichst optimal präsentierst, am besten vor einem schönen Hintergrund, idealerweise direkt am Wasser. Ein schönes Foto ist ja auch immer eine nette Erinnerung an den tollen Fang!

So sieht ein ideales Fangfoto aus:
angelmasters2014-perfekte-foto-vom-faenger